Großer Ring No. 68

Elex, Autobaukästen, Motoren usw.
Antworten
Benutzeravatar
Norbert Germany
Experte
Beiträge: 105
Registriert: 01.02.2021 14:12
Wohnort: Nähe Bodensee
BK-Kentnis: 1/2" Systeme, FAC, Eigenbaukomponenten
Kontaktdaten:

Großer Ring No. 68

#756

Beitrag von Norbert »

Hallo Märklin-Schrauber,

im letzten Dezember wurde in der Liste erwähnt, daß es der Große Ring No. 68 mit 47 und mit 48 Löchern am Umfang gibt.
Bis dahin war ich immer von 47 Löchern ausgegangen, 48 war neu für mich. Siehe folgende Bilder.
.
MÄRKLIN_Großer_Ring_No68_(48RL+47RL)_#1965.jpg
.
MÄRKLIN_Großer_Ring_No68_(48RL+47RL)_#1967.jpg
.
Nun habe ich meinen Bestand untersucht und folgendes festgestellt:

a) Ringe mit Rundlöchern (RL) am Umfang (es gibt nur schwarze):
  • vier meiner 14 Ringe mit RL haben 48 Löcher und stammen aus Kasten vor 1924.
  • die anderen 10 Ringe haben 47 Randlöcher und müssen aus Kasten von 1924 – ca.1933 stammen
b) Ringe mit Langlöchern (LL) am Umfang wurden 1931 eingeführt, es gab sie in Schwarz und Vorkriegsblau
  • meine 5 schwarzen Ringe haben 47 LL am Umfang
  • Ringe in Vorkriegsblau mit LL am Umfang habe ich nicht (mehr), weil sie schwarz brüniert worden sind
c) blau lackierte Ringe mit LL ab 1947
  • von Märklin habe ich 9 Ringe, die sämtlich 47 LL am Umfang haben
  • von Metallus habe ich 2 Ringe, beide 48 LL am Umfang aufweisen
d) pulverbeschichtete blaue Ringe ab ca. 1985
  • von Märklin ?
  • von Metallus ?
Wie es für mich aussieht:
48er Ringe gab es bei Märklin nur Anfang der 20er Jahre. Erst Metallus führte diese wieder ein.
Ich bitte um Bekanntgabe, wenn jemand einen Ring hat, der dieser Annahme widerspricht.

Bemerkung:
  • eigentlich ist 48 sinnvoll, da durch 2, 4, 6, 8, 12, 16, 24 teilbar
  • bei einem Ø von 195 mm ist der Umfang annähernd 48 x 1/2" (1/2" = Breite und Lochabstand eines Lochbands)

Ich habe versucht ein gebogenes 25er Lochband bei einem 48er Ring:
  • außen aufzuschrauben. Das geht nicht, bzw. nur für einen kleinen Bereich, denn der Lochabstand des Rings ist zu groß.
  • innen aufzschrauben. Das funktionierte. Ein zweites Lochband (mit 2 x 1 Loch Überlappung) konnte an den Enden angeschraubt werden, nicht jedoch bei den meisten Löchern dazwischen, d.h. die Löcher am Umfang sind nicht gleichabständig. Es mag Ringe geben wo das nicht so ist.
Bei einer 47er Ring funktioniert nichts dergleichen.

Zum Schluß eine Tabelle mit Lochabständen bei verschiedenen Durchmessern (Ø) und Lochzahlen (NL), alle Maße in mm (1/2" =12,7 mm):

| NL | 194Ø | 195Ø | 196Ø
| 47 | 12,97 | 13,03 | 13,10
| 48 | 12,70 | 12,76 | 12,83


Gruß
Norbert
.
.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
Günther Germany
Experte
Beiträge: 121
Registriert: 01.02.2021 20:59
Wohnort: Peine / Niedersachsen
BK-Kentnis: Märklin, Metallus, Stabil.
Kontaktdaten:

Re: Großer Ring No. 68

#757

Beitrag von Günther »

Hallo Norbert,

danke für Deine Informationen zum Großen Ring.

Einen Grund wird es vermutlich geben das man bei der Fertigung von der 48er Lochteilung
auf die unsinnige 47er Teilung umgestellt hat, man wird es nicht mehr erfahren.
Unverständlich ist mir das man in den vielen Jahren nicht in der Lage war wieder auf die
ursprüngliche 48er Teilung zu wechseln.
Vermuten würde ich das der Ring zu wenig verkauft und genutzt wurde. Selbst habe ich
dieses Bauteil erst in den großen Kästen der m-Serie erworben.
Dann aber bald erkannt das dieser Ring hervorragend und vielseitig einsetzbar ist
sowie eine Zeichnung erstellt, dazu einige Beispiele aus Modellen.
Großer Ring 11095.jpg
Gruß
Günther
Pyramidenring.jpg
Auslegerring.jpg
Führungsring.jpg
Lagerring.jpg
Wasserturmring.jpg
...
Nachtrag:
Erstaunlich selten kam der Große Ring in Bauanleitungen zum Einsatz,
dazu einige Bilder aus Anleitungen die mir vorliegen.
Waggonkipper.JPG
Schwimmkran.JPG
Hammerkran.JPG
Dampfmaschine.JPG
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
usknw Germany
Anfänger
Beiträge: 35
Registriert: 04.02.2021 19:32
Wohnort: 67433 NW
BK-Kentnis: Märklin Baukasten (auch alte "Hochspannungsteile") und H0 Eisenbahn, Seilbagger

Re: Großer Ring No. 68

#951

Beitrag von usknw »

Hallo
im 74er Buch wird er mit 20cm angegeben.
Und dort ist er wohl mit am frühesten erwähnt.
Hat den schon jemand jemals im Original entdeckt?
IMG_20210624_141152.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Gruß

Uwe aus 67433 NW
Benutzeravatar
Norbert Germany
Experte
Beiträge: 105
Registriert: 01.02.2021 14:12
Wohnort: Nähe Bodensee
BK-Kentnis: 1/2" Systeme, FAC, Eigenbaukomponenten
Kontaktdaten:

Re: Großer Ring No. 68

#952

Beitrag von Norbert »

Hallo Uwe,

in allen Teilelisten von 1919 bis 1923 war der Durchmesser des Rings mit 20 cm angegeben, danach dann mit 19,5 cm.

Das war dann aber kein neuer Ring mit anderem Durchmesser, es wurde lediglich die Angabe präzisiert.

Alle Ringe, die ich untersucht habe, ob mit 48 oder 47 Loch, haben einen Durchmesser von 195 mm.

.
MMA_1919-A2_#71-149.jpg
Anleitung #71 von 1919
.
MMA_1924-05_#71-173.jpg
Anleitung #71 von 1924
.

Gruß
Norbert
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Antworten