Pappkästen restaurieren

Elex, Autobaukästen, Motoren usw.
Antworten
Christian55 Germany
Anfänger
Beiträge: 10
Registriert: 16.04.2021 17:48
Wohnort: Bochum
BK-Kentnis: Märklin Metallbaukasten (Wiedereinsteiger nach 50 Jahren), Meccano
Kontaktdaten:

Pappkästen restaurieren

#1636

Beitrag von Christian55 »

Ich habe kürzlich einen Märklin 1012 aus den siebziger Jahren zum Rock-Bottom-Preis im eBay ersteigert, der zudem auch noch zu 99,9% vollständig war, sodaß ich nur wenige Teile ergänzen mußte. Die Blistereinlage ist auch bis auf eine kleine Stelle völlig intakt. Leider ist der Pappkasten nicht mehr ganz so ansehnlich, was ja auch normal ist.
Weiß jemand von euch, ob es einen Pappkastenrestaurator gibt, der die beschädigten Stellen ausbessern kann? Es muß und sollte auch nicht 100% perfekt werden, sonst wäre ja die Patina weg.
Beträfe auch meine 1032, 1033 sowie den großen 1034.
Beste Grüße und Dank vorab.
Christian
Benutzeravatar
Norbert Germany
Experte
Beiträge: 190
Registriert: 01.02.2021 14:12
Wohnort: Nähe Bodensee
BK-Kentnis: 1/2" Systeme, FAC, Eigenbaukomponenten
Kontaktdaten:

Re: Pappkästen restaurieren

#1637

Beitrag von Norbert »

.
Hallo Christian,

die Pappkasten der mit Blistereinlagen versehenen Kasten sind aus bedruckter und passend gestanzter Pappe, die nur noch zusammengefaltet werden mußte, wobei kleine Zungen in passend gestanzte Aussparungen einrasteten. Einen solchen Kasten kann man mit einiger Sorgfalt wieder in die flache Ausgangsform bringen.

Vorhandene Einrisse kann man dann zwar mit Buchbinderleim reparieren, aber Beschädigungen der glatten, bedruckten Außenhaut sind kaum zu reparieren, insbesondere wenn die bedruckte glatte Oberfächenschicht abgerissen ist oder gar fehlt.

Vielleicht kann ein geschickte Restaurator die fehlenden Stellen durch passend nachgedrucktes Papier ersetzen, aber ich fürchte, dieser Aufwand würde den Wert des Kastens bei weitem übersteigen.

Ein Manko dieser Kasten ist auch die Tiefzieheinlage, deren Alterungsprozeß sich auch bei Lagerung im Dunkeln allenfalls verzögert, aber nicht aufhalten läßt. Das Material wird spröde und bricht dann bei der geringsten mechanischen Beanspruchung.

Das sind eher schlechte Nachrichten, aber es gibt auch etwas Positives: die bedruckten Kartons zeigen irgendwo im zusammengefalteten Teil einen Druckvermerk, aus dem sich das monatsgenaue Alter der Herstellung ablesen läßt.

Ich denke, das ist ein eher schwacher Trost. Fazit: besser ältere Kasten aus kaschierter Pappe sammeln.

Gruß
Norbert

P.S: Was ist ein Rock-Bottom-Preis?
.
Christian55 Germany
Anfänger
Beiträge: 10
Registriert: 16.04.2021 17:48
Wohnort: Bochum
BK-Kentnis: Märklin Metallbaukasten (Wiedereinsteiger nach 50 Jahren), Meccano
Kontaktdaten:

Re: Pappkästen restaurieren

#1638

Beitrag von Christian55 »

Hallo Norbert,

Vielen Dank für die schnelle Antwort und deine detaillierten Ausführungen.

Ich habe einen Buchbinder in der Nähe, den ich mal fragen könnte.
Denke aber, daß es nicht wirtschaftlich wäre, den kürzlich erworbenen Kasten restaurieren zu lassen.

Ich habe daher mit Tesa-Pack transparent die Ecken wieder fixiert und stabilisiert.
Deinem Tip folgend werde ich jetzt mal schauen, ob noch Lagerware von Leerkästen aufzutreiben ist.

P.S. 'rock bottom' (Englisch) meint Schnäppchenpreis. Habe den so gut wie kompletten 1012 kürzlich für rund 50 Euro (Sofortkauf) im ebay erstanden.

Beste Grüße
Christian
Christian55 Germany
Anfänger
Beiträge: 10
Registriert: 16.04.2021 17:48
Wohnort: Bochum
BK-Kentnis: Märklin Metallbaukasten (Wiedereinsteiger nach 50 Jahren), Meccano
Kontaktdaten:

Re: Pappkästen restaurieren - Nachtrag

#1644

Beitrag von Christian55 »

Nachtrag zum Druckvermerk: demzufolge müßten meine Kästen von 1966, 1967, 1969 und der kürzlich erworbene 1012 von 1971 sein. Man sieht dies auch am Cover der Kästen. Zum Glück sind die Blistereinlagen bis auf kleinste Einrisse an wenigen Stellen noch ok.
VG Christian
Antworten