Der 1081 - E60 ROTE SERIE

Alles rund um 99-105 & 1009-1034 Baukästen
Antworten
Benutzeravatar
Ray Germany
Experte
Beiträge: 105
Registriert: 31.01.2021 14:21
Wohnort: München
BK-Kentnis: Märklin-Baukasten Sammler von VK bis NK

Der 1081 - E60 ROTE SERIE

#220

Beitrag von Ray »

Hallo in die Runde,

mir fehlt in meiner Sammlung (sammel ja alle Kästen die es je gab) der ominöse E60 der roten Serie.
ich hab noch nie einen online gesehen oder gar live :read

Is der wirklich so selten? Hat den jemand von Euch in seiner Sammlung ?

In diesem Zusammenhang würd mich interessieren ob es irgendwo eine Liste gibt über die Benennung aller je gebauten Kästen von Märklin und deren produzierten Stückzahlen - Weiss da wer was ?

Besten Dank :thx


Bild
Benutzeravatar
Georg Germany
Experte
Beiträge: 171
Registriert: 31.01.2021 21:29
Wohnort: Großraum Stuttgart
BK-Kentnis: Märklin, Meccano, Herausgeber des Magazins "Schrauber und Sammler"

Re: Der 1081 - E60 ROTE SERIE

#221

Beitrag von Georg »

Hallo Ray,
ich weiß, wo ein E60 steht. Im anderen Zimmer.
Aber jetzt zu Deiner viel interessanteren Frage nach der Auflage der Baukästen.
Von den Großbaukästen, die in den Holzkisten, soll es jeweils etwas über 1000 Stück gegeben haben.
Ich weiß auch von dem Versuch, aus den Druckcodes der Anleitungen und der Kartons die Stückzahl zu entschlüsseln.
Bei den Anleitungen wird es schwierig, da die meist nicht nur in einem Kasten waren, sondern für mehrere aufeinanderfolgende Kästen gültig waren.
Da weiß man die Gesamtzahl und muss die Anleitungen sinnvoll aufteilen. Da fängt dann die Sache mit dem Kaffeesatz an.

Beim Karton meines E60/1081 lautet der Druckcode 67278 OT 0994 st.
Nach dieser Quelle
https://mikado-katalog.de/ueber-den-katalog/druckcodes/
würde das OT für 21000 gedruckte Kartons stehen. Und st für die Druckerei Stürz AG in Würzburg.
Ich schreibe würde, weil mir das eine hohe Auflage für einen relativ teuren Ergänzungskasten vorkommt.
Der Druckcode des Kartons steht bei diesem Karton auf der seitlichen Lasche.
Wer weiß mehr?
Georg
Georg: Ich schraube, also bin ich.
Benutzeravatar
Ray Germany
Experte
Beiträge: 105
Registriert: 31.01.2021 14:21
Wohnort: München
BK-Kentnis: Märklin-Baukasten Sammler von VK bis NK

Re: Der 1081 - E60 ROTE SERIE

#222

Beitrag von Ray »

hi Georg

wenn vom 1081- E60 21000Stk. gefertigt worden wären dann wäre Ebay voll damit - wie z.B der M30 oder E30 - da könnt ich mir das eher vorstellen

Ja da wären mehr Infos klasse.
Eine Stückzahltabelle wäre grandios.

Wie ist das Verhältnis eigentlich zu Firma Märklin selbst ?
Gibts da keine "History" Abteilung oder Leute ausm Archiv die da aktiv Fragen zur Verfügung stehen ?

Also in meinem Berufsfeld gib es das, im kleinsten Detail - und so "Allgemeindaten" müssen doch beziehbar sein oder ?

Beste Grüße :thx
Benutzeravatar
Georg Germany
Experte
Beiträge: 171
Registriert: 31.01.2021 21:29
Wohnort: Großraum Stuttgart
BK-Kentnis: Märklin, Meccano, Herausgeber des Magazins "Schrauber und Sammler"

Re: Der 1081 - E60 ROTE SERIE

#226

Beitrag von Georg »

Ray
ich bin Dir noch ein Bild des Inhalts des 1081 schuldig.
Es sind zwei Schaumeinsätze, die die Differenz M100 - M60 beinhalten.
1081-2.jpg
Oben links bei dem Zahnring fehlt nichts. Ist so dürftig gefüllt.
1081-1.jpg
Nicht so tolle Handybilder bei schlechtem Licht.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Georg: Ich schraube, also bin ich.
Benutzeravatar
Georg Germany
Experte
Beiträge: 171
Registriert: 31.01.2021 21:29
Wohnort: Großraum Stuttgart
BK-Kentnis: Märklin, Meccano, Herausgeber des Magazins "Schrauber und Sammler"

Re: Der 1081 - E60 ROTE SERIE

#227

Beitrag von Georg »

Ray hat geschrieben: 04.02.2021 20:37
Wie ist das Verhältnis eigentlich zu Firma Märklin selbst ?
Gibts da keine "History" Abteilung oder Leute ausm Archiv die da aktiv Fragen zur Verfügung stehen ?
Märklin hat ein Museum. Bei meinem letzten Besuch waren dort hauptsächlich Modellbahnen ausgestellt. Der Metallbaukasten hatte im Museum nicht die Würdigung gefunden, die er verdient hätte. Klar, sie verdienen jetzt ihr Geld mit Modellbahnen, da braucht man keine Werbung machen für ein Produkt, das es nicht mehr gibt.
Insgesamt hatte ich den Eindruck, dass das damalige Märklin-Museum ein großer Museums-Shop sei mit ein paar Vitrinen, damit die Besucher Appetit auf aktuelle Modelbahnnen bekommen.
Wenn man die Presse verfolgt, wird aber bald ein ganz neues und ganz tolles Museum eröffnet. Hieß es vor zwei Jahren.

Aber auch das Wissen über den Metallbaukasten scheint verloren gegangen zu sein. Zumindest teilweise.
Als vor wenigen Jahren der Replika 1011er-Kasten auf den Markt kam, schrieb ich an Märklin wegen der Schrauben. Die Schrauben mit dem 5/32" BSW-Gewinde und dem konischen Kopf - DIE Nachkriegs-Märlinschraube mit Schlitz.
Den Hersteller der Muttern kenne ich, aber der Schraubenhersteller ist mir nicht bekannt. Ich schrieb an Märklin mit der Bitte, mir Schrauben zu liefern oder den Lieferanten zu nennen, damit ich dort selbst bestellen könne. Ich machte auch im ersten Mail klar, dass ich bereit wäre 100 000 (hundertausend) Stück abzunehmen. Diese Menge zu bestellen, als eine Lieferung durch die Bücher zu schleusen und an mich zu senden, wäre für Märklin ein gutes und einfaches Geschäft gewesen.
Aber ich bekam eine ebenso unerwartete wie unbrauchbare Antwort: Ich solle doch die Schrauben bei Metallus kaufen. Metallus, eine Firma, die damals schon nur noch Restbestände verkaufte und - viel schlimmer in diesem Fall - ein Firma, die metrische Gewinde benutzt.
Ich machte den Email-Antworter bei Märklin noch darauf aufmerksam, dass ich mit seinem Ratschlag nichts anfangen kann, aber sie hatten kein Interesse daran, einfach Geld zu verdienen.

Mein Auftritt dort im Museum ( https://www.maerklin.de/de/erlebnis/mae ... baukasten/ ) war einige Zeit davor. Hat aber in der Schraubenbestellsache nicht geholfen. Schade.

Georg
Georg: Ich schraube, also bin ich.
Benutzeravatar
Günther Germany
Experte
Beiträge: 121
Registriert: 01.02.2021 20:59
Wohnort: Peine / Niedersachsen
BK-Kentnis: Märklin, Metallus, Stabil.
Kontaktdaten:

Re: Der 1081 - E60 ROTE SERIE

#526

Beitrag von Günther »

Hallo Ray,

die Rote Serie, vor allem die Inhaltsreichen großen Bausätze der letzten Fertigungsjahre haben mich begeistert.
Der E60 ist die Ergänzung zu dem lange vorher bestehenden m60, der damit zum m100 aufsteigt. Als 1999 der
Ausverkauf der Märklin Baukästen begann habe ich mir einen m100 und einen E60 zugelegt, ohne zu wissen worin
der Unterschied besteht, beide waren einfach gut gefüllt. Erst Jahre später habe ich mir Tabellen geschaffen um
einen Vergleich für meinen Ebay Erwerb zu bekommen.
Hier kann man diese im A4 Format runter laden:
http://metallbaukasten-nkl.magix.net/al ... 112636393/

Magix-Album "Märklin und Metallus Schätze" Info:
Tabellen über Baukästen. Diese Excel-Tabellen habe ich erstellt um meinen Zukauf einzuschätzen. Es ist für Käufer und Verkäufer gut zu wissen woran man ist, deshalb die Veröffentlichung."

Gruß
Günther
Antworten